Großes Interesse für das Thema Demenz

Zum 5. Gesundheitssymposium am 29. Juli 2015 kamen fast 300 Zuhörer in den Sparkassensaal Hoyerswerda. In Vorträgen und Diskussionen ging es um das Thema „Demenz – wenn das Ich verwischt“. Den Arztvortrag hielt in diesem Jahr Dr. Jan Lange von der Gedächtnissprechstunde der Universitätsklinik Dresden.

20150729-IMG_6757_LQ

5. Gesundheitssymposium der FSG Medizin Hoyerswerda

Die Teilnehmer konnten erfahren, wie Altersdemenzen diagnostiziert, behandelt und vor allem, wie man ihnen vorbeugen kann. Weiterlesen

5. Gesundheitssymposium zum Thema Demenz

Das 5. Gesundheitssymposium der FSG Medizin Hoyerswerda e.V. widmet sich dem Thema Demenz. Die kostenlose öffentliche Veranstaltung am Mittwoch 29. Juli 2015, 15:30 bis 19.00 Uhr im Sparkassensaal Hoyerswerda – gegenüber vom Schloss – steht unter der Überschrift: „Demenz – Wenn das Ich verwischt“. Wann werden Gedächtnislücken zum Problem? Wie erkennt man eine beginnende Demenz oder Alzheimer? Die FSG Medizin sorgt mit dieser Veranstaltungsreihe für Aufklärung und spricht wie schon in den Jahren davor, heikle Gesundheitsfragen offen an.

5. Gesundheitssymposium der FSG Medizin Hoyerswerda

Motto des 5. Gesundheitssymposiums in Hoyerswerda

In Vorträgen und Diskussionsrunden geht es um den Umgang mit Demenz aber auch um Möglichkeiten zur Prävention. Bewegung und Stoffwechsel spielen dabei nach Ansicht vieler Mediziner eine große Rolle. Den Arztvortrag über „Klinische Fakten zur Altersdemenz“ hält Dr. Jan Lange von der Klinik für Psychiatrie am Universitätsklinikum Dresden. Vielen Patienten ist er auch als Ansprechpartner der „Gedächtnissprechstunde Dresden“ bekannt. Die Soziologin Eveline Schubert aus Hoyerswerda spricht darüber „Wie Angehörige mit Demenz klar kommen“. Weiterlesen

Der Darm braucht Bewegung – Interview mit Oberarzt Dr. Ziesch

In seinem Vortrag auf dem 4. Gesundheitssymposium der FSG Medizin stellte Dr. med. Matthias Ziesch, Oberarzt am „Bauchzentrum“ des Diakonissenkrankenhauses Dresden das Mikrobiom vor – neue wissenschaftliche Erkenntnisse über die gesunde Darmflora. Im Anschluss sprachen wir mit ihm über Darmgesundheit und was jeder dafür tun kann:

Dr. Matthias Ziesch

Oberarzt Dr. Matthias Ziesch, Gastroenterologe am Diakonissenkrankenhaus Dresden

Interview

Herr Dr. Ziesch, was ist eigentlich ein Reizdarm?

Reizdarm sagen wir eigentlich nur, weil wir nicht genau wissen, was es ist. Viele Patienten kommen und sagen, dass ihnen der Bauch weh tut. Weiterlesen

Bewegungskurse in der Sporthalle

Die Bewegungskurse in der Sporthalle sind eine gute Alternative für Menschen, die ihre Beweglichkeit und Fitness erhalten oder verbessern wollen. Die Angebote bei der FSG Medizin reichen vom Ausdauertraining über Rückenschule und Herzssport bis Zumba.

20140414-IMG_0586

„Fitness auf die sanfte Art“ haben wir diesen Kurs genannt. Der Kurs beinhaltet Kräftigungselemente aus dem Yoga und Pilates sowie Dehnungs- und Entspannungsübungen.

Patienten mit einer ärztlichen Verordnung sollten mit ihrem Hausarzt über diese Art der Bewegungstherapie sprechen, denn hier können wir anders als bei der Wassergymnastik meist ohne Wartezeit schnell zur Tat schreiten.

Hier ein paar aktuelle Empfehlungen des Vorstandes für Gesundheits- und Rehabilitationssport in der Halle des Förderschulzentrums Dillinger Straße 2:

  • Montag, 17:30-18:30 Uhr: „Fitness auf die sanfte Art“
  • Dienstag, 15:00-16:00 Uhr: „Fit für 100“
  • Mittwoch, 19:00-20:00 Uhr: „Zirkeltraining“
  • Donnerstag, 18:00-19:00 Uhr: „Allgemeine Fitness“ (nur für Frauen!)

Weitere Angebote entnehmen Sie bitte dem Kursplan.

Dem Diabetes einen Schritt voraus. Interview mit Professor Schwarz

Peter Schwarz ist Professor für Prävention und Versorgung des Diabetes und arbeitet am Universitätsklinikum Dresden. Er ist ein international gefragter Redner. Nach seinem Vortrag auf dem 3. Gesundheitssymposium hat er uns ein Interview gegeben.

Prof. Dr. Peter Schwarz, Diabetes-Arzt

Prof. Dr. Peter Schwarz, Diabetes-Arzt und Wissenschaftler

Herr Professor Schwarz, die vielen Gäste haben Ihnen sehr aufmerksam zugehört. Ihre Botschaft als Wissenschaftler ist überraschend einfach. 10.000 Schritte am Tag! Ist es wirklich so leicht, dem Diabetes zu entkommen?  Weiterlesen

Großer Andrang beim 3. Gesundheitssymposium

Wer täglich 10.000 Schritte geht, kann dem Diabetes davon laufen. So lässt sich ein interessanter Nachmittag mit aktuellen und verständlichen Vorträgen, anregenden Gesprächen und netten Begegnungen zusammen fassen.

Professor Dr. Peter Schwarz beim 3. Gesundheitssymposium der FSG Medizin

Professor Dr. Peter Schwarz beim 3. Gesundheitssymposium der FSG Medizin. Er ist Europas erster Professor für Prävention und Versorgung des Diabetes.

Das 3. Gesundheitssymposium der FSG Medizin Hoyerswerda beschäftigte sich am 24. Juli 2013 mit dem Diabetes. Weiterlesen

Weitere Kurse „Sport pro Gesundheit“ zertifiziert

Die FSG Medizin hat weitere Kursangebote im Programm „Sport pro Gesundheit“ zertifiziert bekommen.

Auszeichnung "Sport pro Gesundheit", Kurse in Hoyerswerda

Die Sportliche Leiterin Anke Stefaniak freut sich über die Auszeichnungen für vier Übungsleiterinnen und 12 Kursangebote.

Der Landessportbund Sachsen e.V.  hat ein Dutzend Kurse neu zertifiziert. Die Urkunden wurden jetzt dem Verein übergeben. Das Gütesiegel im Gesundheitssport ermöglicht Zuschüsse durch die Krankenkassen im Rahmen der Primärprävention. Somit haben noch mehr Menschen aus Hoyerswerda und Umgebung Zugang zu kostengünstigen Bewegungsangeboten im Therapiebecken und in der Sporthalle.

Informationen erhalten Sie als Versicherte bei Ihrer Krankenkasse und in der Geschäftsstelle der FSG Medizin, Pforzheimer Platz  4a in Hoyerswerda.

Sport bei Hitze – Was sagt die Deutsche Herzstiftung?

Bei Temperaturen über 30 °C ist ausreichendes Trinken der wichtigste Rat. Auch Herzpatienten können durch diese und andere einfache Maßnahmen ihren Kreislauf deutlich entlasten und müssen auf Sport nicht verzichten. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung hin.

Sport bei Hitze, Herzsport Hoyerswerda

Auch an heißen Tagen ist Sport möglich. Ein paar Tipps gilt es aber zu beherzigen. Foto: Verena Berk, pixelio.de

Auf der Webseite der Herzstiftung heißt es:

Menschen, die wegen einer Herzschwäche normalerweise nicht so viel Flüssigkeit aufnehmen dürfen, sollten bei Hitze ebenfalls etwas mehr trinken. Bei Unklarheiten über die korrekte Menge ist mit dem behandelnden Arzt Rücksprache zu halten. Wer sich nicht sicher über die richtige Trinkmenge ist, kann sich am Abend wiegen. Die Trinkmenge ist genau richtig, wenn das Körpergewicht unverändert geblieben ist.

Unsere Übungsleiter achten darauf, dass Bewegungskurse der Hitze angepasst werden. Sie werden die Belastung so wählen, dass der Sport nicht zur Qual wird. Es kann allerdings auch sein, dass wir die Herzsportgruppen absagen, wenn es in der Sporthalle zu warm wird. Übrigens: Wir informieren unsere Mitglieder und Kursgäste telefonisch über kurzfristige Änderungen.

Der Sommer mit seinen wärmsten Tagen hat viele schöne Seiten und wir wünschen uns, dass Sie diese Zeit genießen können. Diese Tipps helfen Ihnen dabei:

Siesta hilft über die Mittagshitze

  • Vermeiden Sie sportliche Betätigung bei Übelkeit, Schwindel oder großer Müdigkeit!
  • Trinken Sie ausreichend und bevor Sie Durst verspüren! Saftschorle oder Früchtetees haben die besten Eigenschaften. Bitte ohne Eis!
  • Machen Sie es wie die Südländer! Halten Sie Siesta (Mittagsruhe) und essen Sie leichte Kost!
  • Leichte, sommerliche Kleidung ist gut. Durchzug und Klimaanlagen machen krank!
  • Belasten Sie sich moderat, denn die Hitze verlangt dem Körper bereits einiges ab!
  • Erkundigen sie sich bei großer Hitze in der Geschäftsstelle nach eventuellen Änderungen im Kursplan!
  • Nutzen Sie für eigene sportliche Aktivitäten die kühlen Abendstunden! Dann sind Temperaturen und Ozonwerte wieder niedriger.

Links

Herbstangebote der FSG Medizin

Die FSG Medizin hält spezielle Sportangebote für den Herbst für Sie bereit. So starten wir jetzt wieder jeden Montag früh um 9.00 Uhr zum Nordic Walking an der Feuerwache in Hoyerswerda Kühnicht. Aber auch im Lausitzbad und im Therapiebecken des Förderzentrums Dillinger Straße sind neue Kurse für Aquajogging, Schwimmen und Schwimmlernkurse für Kinder gestartet.

Sport in Hoyerswerda, Herbstangebot der FSG Medizin

Blick auf die Hoyerswerdaer Neustadt im Herbst.

„Fitness auf die sanfte Art“ ist ein neuer Kurs in der Sporthalle Dillinger Straße überschrieben, der zu den Präventionskursen in der FSG Medizin gehört. Wenn Sie jetzt in einen dieser Kurse einsteigen sichern Sie sich je nach Krankenkasse bis zu 80 Euro Zuschuss. Welche Kassen die Sport- und Bewegungsangebote unterstützen, darüber beraten wir Sie gern in einem persönlichen Gespräch.

  • Hier finden Sie den aktuellen Kursplan.