Großer Andrang beim 3. Gesundheitssymposium

Wer täglich 10.000 Schritte geht, kann dem Diabetes davon laufen. So lässt sich ein interessanter Nachmittag mit aktuellen und verständlichen Vorträgen, anregenden Gesprächen und netten Begegnungen zusammen fassen.

Professor Dr. Peter Schwarz beim 3. Gesundheitssymposium der FSG Medizin

Professor Dr. Peter Schwarz beim 3. Gesundheitssymposium der FSG Medizin. Er ist Europas erster Professor für Prävention und Versorgung des Diabetes.

Das 3. Gesundheitssymposium der FSG Medizin Hoyerswerda beschäftigte sich am 24. Juli 2013 mit dem Diabetes. Über 150 Vereinsmitglieder, Kursteilnehmer und Gäste waren zu den Vorträgen im Sparkassensaal gekommen. Der Andrang war so groß, dass die Stühle im Saal zuerst nicht ausreichten. Wir bedanken uns bei unseren Vortragsrednern, Diätassistentin Marlen Nowotnick, Dr. Alexander Ebert und Prof. Dr. Peter Schwarz, bei allen ehrenamtlichen Helfern des Vereins und den Partnern, die sich auf unserer Gesundheitsmesse präsentiert haben. Vielen Dank auch an unsere Hundefreunde und die nun schon traditionelle Show in der Pause!

Dem Diabetes davon laufen

Den Teilnehmern zeigten die Vorträge des prominenten Professors Peter Schwarz von der Universitätsklinik Dresden und der anderen Fachleute: Die Insulinspritze ist nicht die letzte Antwort auf Diabetes. Schon 1.000 Schritte reichen um eine weit verbreitete Diabetes-Pille zu ersetzen. Mit täglich 10.000 Schritten lässt sich der Stoffwechsel soweit ankurbeln, dass Diabetes besiegt werden kann. Diese beiden Zahlen vom Professor mit seinem Schrittzähler haben sicher die meisten am Abend mit nach Hause genommen. Ebenso die Anregung, sich selbst ein solches Gerät zuzulegen, für mehr Motivation und ein Stück ehrliche Selbstkontrolle auf dem Weg zu einem Leben ohne Diabetes.

Fotos vom 3. Gesundheitssymposium

 

 

Kommentar verfassen